Kritiknetz - Kritiknetz - Zeitschrift für Kritische Theorie der Gesellschaft https://www.kritiknetz.de/ Wed, 19 Jun 2019 01:04:47 +0200 Joomla! - Open Source Content Management de-de Die postmoderne Querfront https://www.kritiknetz.de/neuerechte/1438-die-postmoderne-querfront https://www.kritiknetz.de/neuerechte/1438-die-postmoderne-querfront

Anmerkungen zu Chantal Mouffes Theorie des Politischen

Chantal Mouffes gemeinsam mit Ernesto Laclau erarbeitete ‚postmarxistische‘ Theorie gibt dem stets nach ‚Paradigmenwechseln‘ und Neologismen hungernden akademischen Betrieb eine neue ‚Beschreibung‘ der gesellschaftlichen Wirklichkeit; sie gibt der politischen Verunsicherung angesichts des vermeintlichen Scheiterns bürgerlicher wie kommunistischer Emanzipations- und Fortschrittsideen sowie des Untergangs ihrer Träger (des rationalen Individuums bzw. der proletarischen ‚Klasse für sich‘) einen ‚kontingenztheoretischen‘ Ausdruck und bietet zugleich das Versprechen neuer politischer Handlungsfähigkeit, indem sie die Ohnmacht, Kontingenz und die ‚Intransparenz des Sozialen‘ und das Fehlen des einen politisch gestaltenden Subjekts als Möglichkeit neuer ‚hegemonialer Projekte‘ und sozialer Bündnisse begreift. Dieses Versprechen politischer Handlungsfähigkeit ist besonders für eine Linke attraktiv. Als Heilmittel empfiehlt sie eine ‚antiessentialistische‘ linkspopulistische Strategie, die gegen ‚die neoliberalen Eliten‘ und die völkische Rechte zugleich gerichtet sein soll.

]]>
hgess@gmx.de (Ingo Elbe) Haupteintrag Faschismus, Neue Rechte, Völkisches Denken Kritische Theorie der Gesellschaft Tue, 28 May 2019 11:05:32 +0200
Benjamin und Trotzki als Revolutionshistoriker https://www.kritiknetz.de/kritischetheorie/1436-benjamin-und-trotzki-als-revolutionshistoriker https://www.kritiknetz.de/kritischetheorie/1436-benjamin-und-trotzki-als-revolutionshistoriker

Im Frühjahr dieses Jahres (2019) erschien im Verlag “Westfälisches Dampfboot“ ein neues Buch von Helmut Dahmer mit dem Titel „Freud, Trotzki und der Horkheimer-Kreis.  In seinem zweiten Teil stellt der Autor detailliert das Netzwerk der Revolutionstheoretiker und -praktiker dar, in dem sich die Mitarbeiter des Frankfurter Instituts für Sozialforschung bewegten. Damit füllt er eine bei vielen bis heute bestehende Wissenslücke. Denn es gehörte zur Überlebensstrategie des Instituts in der Emigration, diese Kontakte und inhaltlichen Bezüge in den veröffentlichten Schriften des Instituts zu verschweigen.  "Nur Benjamin, Siegfried Kracauer und Theodor W. Adorno dispensierten sich gelegentlich von dieser – vom Selbsterhaltungs-Interesse diktierten – Strategie des Beschweigens. Nicht nur wurde der Horkheimer-Kreis ständig durch das FBI überwacht, sondern treue Diener der Stalin-Kirche lauerten auch in den USA auf „Dissidenten“, die von der linientreuen Presse diffamiert wurden und deren Leben, sofern sie von einiger Bedeutung schienen, von GPU-Killern bedroht war." (Dahmer)]]> hgess@gmx.de (Helmut Dahmer) Haupteintrag Kritische Theorie als Paradigma Kritische Theorie der Gesellschaft Thu, 16 May 2019 15:19:44 +0200 Fetisch „Identität“ https://www.kritiknetz.de/ideologiekritik/1375-fetisch-identitaet https://www.kritiknetz.de/ideologiekritik/1375-fetisch-identitaet

In seinem Aufsatz zur "Identitätskritik" kritisiert Helmut Dahmer die xenophob-autoritären Strömung in der westlichen Welt, die sich im Gefolge der Finanzkrise von 2008 gegen die als „Elite“ bezeichneten Parteipolitiker der parlamentarischen Demokratien richtet. Demagogen, die dem kollektiven Narzissmus Futter geben, bezeichnen sich selbst als „Identitäre“. Das sind Leute, die ihren Anhängern versichern, „dass sie so, wie sie nun einmal geworden sind, immer schon ganz in Ordnung sind, dass ihre Lebensweise die einzig wahre ist, dass sie sich keineswegs mit anderen vergleichen oder sich gar, anderen zuliebe, irgendwie ändern müssen. Sie vereidigen sie auf den Status quo.

]]>
hgess@gmx.de (Helmut Dahmer) Haupteintrag Ideologiekritik Kritische Theorie der Gesellschaft Wed, 26 Apr 2017 16:35:07 +0200
Auserwählt, gehasst, verfolgt https://www.kritiknetz.de/antisemitismus/1388-auserwaehlt-gehasst-verfolgt https://www.kritiknetz.de/antisemitismus/1388-auserwaehlt-gehasst-verfolgt

Eine kurze Geschichte des Existenzkampfes Israels und der Vernichtungsphantasien seiner Feinde

Hans Peter Büttner hat schon des Öfteren im Kritiknetz Beiträge zur „Kritik der politischen Ökonomie“ und des „Antisemitismus/Antizionismus“ verfasst und dargestellt, dass und wie sich in der deutsch-europäischen „Israelkritik“ (von Arte, WDR, SZ, Freitag usw. usw.) Antisemitismus/Antizionismus versteckt. Thema seines Aufsatzes Israel, Palästina, Nazis und der Nahostkonflikt (http://bit.ly/2vkTnkb) waren die Geschichte der Entstehung des neuen Israel im zwanzigsten Jahrhundert bis zur Staatsgründung 1948 und dem ersten Krieg Israels zur Verteidigung des jüdischen Staates gegen den Angriff der arabischen Anrainerregime, die ihn von der ersten Stunde an vernichten wollten,

]]>
hgess@gmx.de (Hans-Peter Büttner) Haupteintrag Antisemitismus, Antizionismus Kritische Theorie der Gesellschaft Tue, 08 Aug 2017 18:18:39 +0200
Judith Butler und Theodor W. Adorno im historisch-gesellschaftlichen Kontext https://www.kritiknetz.de/antisemitismus/1161-judith-butler-und-theodor-w-adorno-im-historisch-gesellschaftlichen-kontext https://www.kritiknetz.de/antisemitismus/1161-judith-butler-und-theodor-w-adorno-im-historisch-gesellschaftlichen-kontext

Im folgenden Essay arbeite ich die Implikationen und theoretischen Voraussetzungen der politischen Einschätzungen und Stellungnahmen von Judith Butler und Th. W. Adorno zu Israel und dem Antizionismus/Antisemitismus heraus und reflektiere ihre Funktion im jeweiligen historisch-gesellschaftlichen Kontext.

Die Untersuchung kommt zu dem Ergebnis, dass die Preisverleihung an Judith Butler ein Fehlgriff ist, der einem wissenschaftlichen Skandal gleichkommt, weil hier eine fraglos bekannte Literaturwissenschaftlerin, die Adornos Werk und die ihm zugrunde liegende Intention ins Gegenteil verkehrt, ausgerechnet unter Berufung auf Adorno geehrt werden soll. Das ist um der Wahrheit in der Sache willen, nicht hinnehmbar.

]]>
webmaster@kritiknet.de (Heinz Gess) Haupteintrag Antisemitismus, Antizionismus Kritische Theorie der Gesellschaft Thu, 06 Sep 2012 11:21:24 +0200
Kein Glück ohne Freiheit, keine Freiheit ohne Glück https://www.kritiknetz.de/kritischetheorie/1341-kein-glueck-ohne-freiheit-keine-freiheit-ohne-glueck https://www.kritiknetz.de/kritischetheorie/1341-kein-glueck-ohne-freiheit-keine-freiheit-ohne-glueck

Aspekte von Adornos Konzept des Glücks

Adorno spricht in seinen Schriften von einem universalen ungeschmälerten Glück aller und des Ganzen. Allerdings ist dieses utopische Glück noch nicht da, wird verbogen durch die "Ohnmacht" des Subjekts in der zu einer "zweiten Natur versteinerten Gesellschaft" (Adorno). Surrogate für Glück, wie sie die Kulturindustrie bietet, lehnt Adorno ab.

]]>
hgess@gmx.de (Norbert Rath) Haupteintrag Kritische Theorie als Paradigma Kritische Theorie der Gesellschaft Sun, 22 May 2016 19:07:25 +0200
Horkheimers und Adornos Stellung zur Protestbewegung von ‘1968’ https://www.kritiknetz.de/kritischetheorie/1417-horkheimers-und-adornos-stellung-zur-protestbewegung-von-1968 https://www.kritiknetz.de/kritischetheorie/1417-horkheimers-und-adornos-stellung-zur-protestbewegung-von-1968

Wie standen die Hauptvertreter der ‘Frankfurter Schule’ zum Protest von ‘1968’? Viele der oppositionellen Studierenden beriefen sich seinerzeit auf die Analysen der Dialektik der Aufklärung, auf Aufsätze Horkheimers aus der Zeitschrift für Sozialforschung oder auf Beiträge von Herbert Marcuse und forderten zugleich von den als ‘Vordenkern’ betrachteten Philosophen ein hohes Maß an Solidarisierung und Identifikation mit ihren Aktionen ein. Horkheimer und Adorno waren nicht bereit, dies bedingungslos aufzubringen und bekundeten das auch öffentlich. Daraufhin brachen Teile der studentischen Protestbewegung mit ihnen. In der Mainstream-Presse in Deutschland war – nach Adornos plötzlichem Tod nach einem Herzinfarkt am 6. 8. 1969 – sogar von ‘Vatermord’ die Rede. War nun 1967/68 eine von der ‘Frankfurter Schule’ beeinflusste ‘Neue Linke’ an den deutschen Universitäten angekommen oder beendete umgekehrt die Konjunktur des Protests die kurze Phase einer Breitenwirkung der ‘Kritischen Theorie’? Für beides lassen sich Belege finden.

]]>
hgess@gmx.de (Norbert Rath) Haupteintrag Kritische Theorie als Paradigma Kritische Theorie der Gesellschaft Sat, 08 Sep 2018 10:14:11 +0200
Pseudomenos: Mit der Wahrheit lügen https://www.kritiknetz.de/neo-faschismusundrassismus/1426-mit-der-wahrheit-luegen https://www.kritiknetz.de/neo-faschismusundrassismus/1426-mit-der-wahrheit-luegen

Autoritärer Islam, islamischer Antisemitismus und deutsches Kulturkapital

Eine Kritik an der marktkonformen Demokratie und ihren Befürwortern.

]]>
hgess@gmx.de (Heinz Gess) Haupteintrag Neofaschismus, Rassismus Politische Eingriffe Sun, 25 Nov 2018 18:07:54 +0100
Zum Verhältnis zwischen Struktur und Handlung im Kapitalismus https://www.kritiknetz.de/kritikderpolitischenoekonomie/1415-zum-verhaeltnis-zwischen-struktur-und-handlung-im-kapitalismus https://www.kritiknetz.de/kritikderpolitischenoekonomie/1415-zum-verhaeltnis-zwischen-struktur-und-handlung-im-kapitalismus

Zur Kritik an gängigen Missverständnissen am Beispiel von Alex Demirovic

Das Verhältnis von Struktur und Handlung im Kapitalismus bildet ein schwieriges und bislang in der Diskussion häufig unbewältigtes Problem. In Abschnitt 2 und 3 des Textes stellt M. Creydt „konstruktive“ Überlegungen vor, in Abschnitt 4-6 kritisiert er die Auffassungen von Alex Demirovic zum Thema und vergegenwärtigt deren pseudopolitische Konsequenzen.

]]>
hgess@gmx.de (Meinhard Creydt) Haupteintrag Kritik der Politischen Ökonomie, Staatskritik Kritische Theorie der Gesellschaft Sat, 18 Aug 2018 19:32:59 +0200
Autoritärer Charakter und autoritärer Staat – Konzepte von gestern? https://www.kritiknetz.de/soziologie/1411-autoritaerer-charakter-und-autoritaerer-staat-konzepte-von-gestern https://www.kritiknetz.de/soziologie/1411-autoritaerer-charakter-und-autoritaerer-staat-konzepte-von-gestern

Helmut Dahmer untersucht in diesem Aufsatz die Genese des autoritären Staates und autoritären Charakters im Lichte der Kritischen Theorie der Gesellschaft und zeigt auf, dass der autoritäre Staat und autoritäre Charakter keineswegs (nur) Realitäten von gestern sind.

Heinz Gess

]]>
hgess@gmx.de (Helmut Dahmer) Haupteintrag Soziologie Kritische Theorie der Gesellschaft Tue, 05 Jun 2018 16:13:21 +0200
Luhmanns Liberalismus https://www.kritiknetz.de/soziologie/1402-luhmanns-liberalismus https://www.kritiknetz.de/soziologie/1402-luhmanns-liberalismus

Über den stummen Zwang der Kommunikationen

Die soziologische Systemtheorie des Niklas Luhmann hat stets mit Nachdruck die Abgehobenheit des Sozialen, in anderen Worten Eigenständigkeit sowohl als auch Eigenlogik der Gesellschaft unterstrichen. Demnach besteht die Gesellschaft weder aus Individuen noch aus Menschen, sondern aus Beziehungen und Verhältnissen zwischen diesen. Weder hat es die soziologische Systemtheorie demnach mit menschlicher Arbeit noch mit den menschlichen Bedürfnissen, weder mit Natur noch mit der Verstoffwechselung dieser zu tun. Gesellschaft zeichnet sich gerade durch die Abstraktion von aller Arbeit und allen Bedürfnissen, von aller Natur und jedem Stoffwechselprozeß aus.

]]>
hgess@gmx.de (Dirk Lehmann) Haupteintrag Soziologie Kritische Theorie der Gesellschaft Sun, 10 Dec 2017 18:28:09 +0100
Kafka und die ›Dialektik der Aufklärung‹ https://www.kritiknetz.de/kultur/1396-kafka-und-die-dialektik-der-aufklaerung https://www.kritiknetz.de/kultur/1396-kafka-und-die-dialektik-der-aufklaerung

aus der Reihe: vor hundert Jahren

Vor siebzig Jahren, 1947, erschien die ›Dialektik der Aufklärung‹ im Verlag Querido in Amsterdam. Vor hundert Jahren, vermutlich am 23. 10. 1917, schrieb Kafka die kurze Erzählung ›Das Schweigen der Sirenen‹. In ihr revidierte er, wie der Titel der Erzählung schon sagt, den Mythos vom Sirenengesang, dessen Verlockungen der listenreiche Odysseus widerstand. Adorno kannte diese Erzählung Kafkas. Dennoch fällt Kafkas Name in der ›Dialektik der Aufklärung‹ nicht.

]]>
hgess@gmx.de (Norbert Rath) Haupteintrag Kultur, Literatur, Musik Kritische Theorie der Gesellschaft Mon, 23 Oct 2017 08:00:44 +0200
Gesundheit als Symptomfreiheit. Eine Kritik https://www.kritiknetz.de/sozialarbeitsozialpolitik/1395-gesundheit-als-symptomfreiheit-eine-kritik https://www.kritiknetz.de/sozialarbeitsozialpolitik/1395-gesundheit-als-symptomfreiheit-eine-kritik

Über Watzlawick, Wilber und Kafka: "Auf der Galerie"

Über die Technik der Symptomverschreibung (Watzlawick) als Technik der Verleugnung real erlebten Leidens und die falsche Wendung aufs Subjekt bei Watzlawick, Ken Wilber und anderen New Age Therapeuten.

Heinz Gess

]]>
hgess@gmx.de (Heinz Gess) Haupteintrag Sozialpolitik und -arbeit Politische Eingriffe Wed, 11 Oct 2017 20:16:00 +0200
Glück - trotz der Geschichte? https://www.kritiknetz.de/kultur/1392-glueck-trotz-der-geschichte https://www.kritiknetz.de/kultur/1392-glueck-trotz-der-geschichte

Walter Benjamins Stellung zur Tradition und der Geschichte seiner Zeit

Der Beitrag erscheint zum Gedenken an Walter Benjamin. In der Nacht zum 27. September 1940 endete in dem kleinen katalanischen Ort Portbou nahe der französischen Grenze die Flucht des jüdischen Philosophen und Literaturkritikers Walter Benjamin vor den Nazis mit seinem Tod.

Walter Benjamin wurde vor 125 Jahren, am 15. 7. 1892 geboren. Der Germanist, Kulturwissenschaftler, Medientheoretiker und Philosoph kann als ein besonders eigenständiger Denker im Umkreis des ›Instituts für Sozialforschung‹ gelten.

]]> hgess@gmx.de (Norbert Rath) Haupteintrag Kultur, Literatur, Musik Kritische Theorie der Gesellschaft Wed, 27 Sep 2017 07:00:00 +0200 Die Frühphase des Instituts für Sozialforschung und die Krise des Marxismus https://www.kritiknetz.de/kritischetheorie/1386-die-fruehphase-des-instituts-fuer-sozialforschung-und-die-krise-des-marxismus https://www.kritiknetz.de/kritischetheorie/1386-die-fruehphase-des-instituts-fuer-sozialforschung-und-die-krise-des-marxismus

Die Deutung des Nationalsozialismus im Diskussionskreis des Instituts für Sozialforschung

Teil 1

Im ersten Teil Die Frühphase des Instituts für Sozialforschung und die Krise des Marxismus stellt Paul Stegemann die Arbeit des Instituts nach dessen Gründung und das durch Grünberg vertretene traditionelle Verständnis des Marxismus dar.

]]>
hgess@gmx.de (Paul Stegemann) Haupteintrag Kritische Theorie als Paradigma Kritische Theorie der Gesellschaft Fri, 04 Aug 2017 07:30:00 +0200